Mobi zur Kundgebung 13.03.

Um unsere Freund*innen des Infoladens zu unterstützen ging von uns heute Nacht eine Aktion voraus.
Kommt zur Kundgebung um 17 Uhr vor das Bückeburger Rathaus !

Infoladen erhalten!

Wir möchten nachfolgend einen Aufruf unserer Genoss*innen vom Infoladen Bückeburg teilen: Jugend braucht Räume, um selbstorganisiert Politik zu machen und zu einer befreiten Gesellschaft beizutragen. Genau so einen Raum haben wir uns in Bückeburg nach langer Zeit in Form des Infoladens geschaffen. Durch den geplanten Umbau des Jugendzentrums sehen wir dieses Projekt nun bedroht. Mit Freude haben wir festgestellt, dass sich der Infoladen Bückeburg stetig etabliert. Zum Beispiel werden viele Bücher ausgeliehen, es finden regelmäßig Plenas statt und neue junge Leute besuchen uns und unsere Veranstaltungen. Diese Resonanz zeigt das Interesse der Jugendlichen, sich politisch weiterzubilden und auszutauschen. Mit dem, unter Kompromissen mit der Stadt entstandenen Raum, den wir dazu im Jugendzentrum eingerichtet haben, lässt sich unser politisches Konzept größtenteils verwirklichen. Außerdem bietet dies uns die Möglichkeit, andere Räume im Jugendzentrum für Veranstaltung wie Vorträge, Workshops oder Konzerte zu nutzen.

Am Samstag den 11.03. haben wir durch die Zeitung erfahren, dass die Stadt plant, die obere Etage des Jugendzentrums zu einer Kinder-Krippe umzubauen. Durch weitere Nachfragen beim UJZ ( Unabhängiges Jugendzentrum) stellte sich heraus, dass die in der ersten Etage befindlichen Büroräume ins Erdgeschoss verlagert werden müssten. Dies hätte zur Folge, dass sowohl der Infoladen als auch andere dort ansässige Gruppen das Haus verlassen müssten.

Ein endgültiger Entschluss darüber soll am Montag den 13.03. bei einer Sitzung des Verwaltungsausschusses getroffen werden. Deshalb kommt am Montag 13.03. um 17 Uhr zur Kundgebung vors Rathaus. Für den Erhalt des Infoladens!, der anderen Gruppen und der Vielzahl an kulturellen Angeboten!

Kundgebung | 13.04.2017 | 17 Uhr | Rathaus | Bückeburg
Weitere Hintergrundinformationen gibt’s hier (facebook).

Kein Einzelfall

Der 7. Januar 2017 und damit das Gedenken zum 12. Todestag von OURY JALLOH, der von Polizisten erst seiner Freiheit, dann seiner Handlungsfähigkeit und schließlich auf bestialische Weise seines Lebens beraubt wurde, wird im nächsten Jahr an einem Sonnabend stattfinden! Wir laden alle, denen an der Verhinderung weiterer rassistischer Morde durch Staatsbeamte mit und ohne Uniform, mit und ohne Robe aber auf jeden Fall mit menschenleben-verachtender Scheinheiligkeit ein, unser Gedenken am 7. Januar direkt in Dessau-Roßlau zu unterstützen und eine kraftvolle Demonstration gegen staatlichen Rassismus in allen Behörden und Ministerien dieses Landes zu setzen – nicht nur in Sachsen-Anhalt – nicht nur in Deutschland – nicht nur innerhalb Europas. Am Sterben der hier „fremd“-definierten Menschen auf der ganzen Welt hat Deutschland einen bedeutenden und aktiven Anteil: Von brandschatzenden Straßen-Nazis bis zu den politischen Brandstifter*innen in kostümierten Anzügen – vom Neid-Prekariat bis zu den „Händler*innen“ des Todes in Nadelstreifen – von den „besorgten“ Angstgeifer*innen bis zu den „unbeteiligten“ Zuschauer*innen…

Demo | 07.01.2017 | 14 Uhr | Bahnhof | Dessau-Roßlau
Weitere Hintergrundinformationen gibt’s hier.

NoTddZ 2016 in Dortmund

Am 30. Mai 2016 werden wir mal wieder in der Wohnwelt in Wunstorf mit einem kleinen aber feinen Mobilisierungsvortrag am Start sein, um euch auf die bevorstehenden antifaschistischen Aktionen am 4. Juni diesen Jahres aufmerksam zu machen. Denn am 4. Juni geht es nach Dortmund, um den geplanten Naziaufmarsch zum sogenannten Tag der deutschen Zukunft (TddZ) von der Straße zu fegen. Wieso, weshalb, warum – das erfahrt ihr bei unserem Mobivortrag in der Wohnwelt! Im Anschluß besteht dann auch wieder genügend Zeit und Raum zum Kennenlernen, Netzwerken und Organisieren.

Vortrag | 30.05.2016 | 19:30 Uhr | Wohnwelt | Wunstorf
Weitere Infos zu den Aktionen gegen den TddZ gibt’s hier.

Nationalismus ist keine Alternative!

Am 18. April 2016 werden wir in der Wohnwelt in Wunstorf mit zwei Mobilisierungsvorträgen am Start sein, um euch auf den bevorstehenden antifaschistischen Doppelschlag am 30. April und 1. Mai diesen Jahres aufmerksam zu machen. Am 30. April geht es nach Stuttgart, um der AfD ihren Bundesprogrammparteitag zu versauen und am 1. Mai werden die braunen Häschen von Der III. Weg eins hinter die Löffel kriegen. Wieso, weshalb, warum – das erfahrt ihr bei unserem Mobivortrag in der Wohnwelt! Im Anschluß besteht Zeit und Raum zum Kennenlernen, Netzwerken und Organisieren.

Vortrag | 18.04.2016 | 19 Uhr | Wohnwelt | Wunstorf
Die Links zu den facebook-events gibt’s hier und da.